STUDIE
ÜBER
»GRÜNEN«
KONSUM

Für eine bessere Welt.

Aber was ist das eigentlich, diese bessere Welt? Für uns, die Menschen um uns herum, für Marken, für Konsumenten? Gemeinsam mit dem Hamburger Marktforschungsinstitut Curth+Roth haben wir eine mehrwöchige Studie zum Thema »Nachhaltiger Konsum. Was Weltverbesserer antreibt«. durchgeführt. Weil uns wiederum die Antwort darauf antreibt.

 

Diese qualitative und quantitative Studie hat uns nicht nur jede Menge neuer Daten, sondern vor allem wichtige Erkenntnisse zu den Einstellungen, Motiven, Barrieren und Impulsen unterschiedlich engagierter Menschen aus ganz Deutschland gebracht. Diese Dialoggruppen lassen sich in fünf Hauptsegmente einteilen:

KONSEQUENTE WELTVERBESSERER

Leben und Handeln alternativ und konsequent, tendieren mit viel Liebe zu Spiritualität.

  • Generation: In allen Generationen vertreten
  • Grad an nachhaltigem Engagement (Selbsteinschätzung): 9
  • Tendenzieller Anteil an der Gesamtbevölkerung in Mio: 6,7
  • Anteil Geschlecht: gleichverteilt
  • Einkommen: hoch
  • Bildung: mittel bis hoch

FÜRSORGLICHE GESTALTER

Erkennen ihren Einfluss und setzen sich für eine bessere und vor allem gerechtere Welt ein – dabei spielt das Wohl der nachfolgenden Generation eine wichtige Rolle.

  • Generation: Gen Y // Gen X
  • Grad an nachhaltigem Engagement (Selbsteinschätzung): 8
  • Tendenzieller Anteil an der Gesamtbevölkerung in Mio: 3,9
  • Anteil Geschlecht: Hoher Männeranteil (70 %)
  • Einkommen: hoch
  • Bildung: hoch

COURAGIERTE WELTRETTER

Erkennen ihre zahlreichen Möglichkeiten, nachhaltig und fair zu konsumieren und haben Spaß daran, neue Wege und auch neue Produkte zu entdecken, die zu einer besseren Welt beitragen.

  • Generation: Bewusste Gen Z // Gen Y
  • Grad an nachhaltigem Engagement (Selbsteinschätzung): 7
  • Tendenzieller Anteil an der Gesamtbevölkerung in Mio: 6,5
  • Anteil Geschlecht: Mehr junge Frauen
  • Einkommen: niedrig
  • Bildung: mittel bis hoch

ZURÜCKGEZOGENE PRAGMATIKER

Umwelt, das eigene Wohlbefinden und das ihrer Nachkommen sind ihnen wichtig. Sie versuchen in ihrer eigenen kleinen Welt einen Beitrag zu leisten.

  • Generation: Untergruppe der Babyboomer
  • Grad an nachhaltigem Engagement (Selbsteinschätzung): 6
  • Tendenzieller Anteil an der Gesamtbevölkerung in Mio: 10,1
  • Anteil Geschlecht: Höherer Frauenanteil
  • Einkommen: mittel
  • Bildung: mittel

AMBIVALENTE AUFSTEIGER

Umwelt ist ihnen wichtig. Sie möchten dafür ihren Lebensstandard aber nicht senken. Sie wissen, dass man mehr tun kann, finden aber passende Ausreden.

  • Generation: Untergruppe der Gen Y
  • Grad an nachhaltigem Engagement (Selbsteinschätzung): 4
  • Tendenzieller Anteil an der Gesamtbevölkerung in Mio: 3,7
  • Anteil Geschlecht: Höherer Männeranteil
  • Einkommen: hoch
  • Bildung: hoch

Kriterien für die Dialoggruppenauswahl:

EINE UNSERER PERSONAS Linkpfeil_Gruen

MAJA // 22 JAHRE // STUDENTIN // DIE COURAGIERTE WELTRETTERIN

EINE UNSERER PERSONAS Linkpfeil_Gruen

MAJA // 22 JAHRE // STUDENTIN // DIE COURAGIERTE WELTRETTERIN

Mit gutem Ergebnis.

Eine Studie, drei gute Nachrichten für grüne Marken, fünf neue Dialoggruppen – schon ganz gut für einen ersten Überblick. Mehr dazu in unserem Auszug aus der Studie:

Mit gutem Ergebnis.

Eine Studie, drei gute Nachrichten für grüne Marken, fünf neue Dialoggruppen – schon ganz gut für einen ersten Überblick. Mehr dazu in unserem Auszug aus der Studie:

Gerne auch für Ihre Marke – unsere Ergebnisse als Workshop.

In unterschiedlichen Formaten führen wir grüne Marken an unsere Studienergebnisse heran: Was machen sie schon richtig? Wo besteht Handlungsbedarf? Wie und wo kommunizieren Marken am besten welche Kernbotschaften an wen? Unsere Studie liefert auch hier überraschende Einblicke, die wir gerne mit der Welt teilen.




Linkpfeil_Gruen

Gerne auch für Ihre Marke – unsere Ergebnisse als Workshop.

In unterschiedlichen Formaten führen wir grüne Marken – und die, die sich auf den Weg machen wollen – an unsere Studienergebnisse heran: Was machen sie schon richtig? Wo besteht Handlungsbedarf? Wie und wo kommunizieren Marken am besten welche Kernbotschaften an wen? Melden Sie sich gerne für ein persönliches Gespräch:




Linkpfeil_Gruen

Gerne auch für Ihre Marke – unsere Ergebnisse als Workshop.

In unterschiedlichen Formaten führen wir grüne Marken – und die, die sich auf den Weg machen wollen – an unsere Studienergebnisse heran: Was machen sie schon richtig? Wo besteht Handlungsbedarf? Wie und wo kommunizieren Marken am besten welche Kernbotschaften an wen? Melden Sie sich gerne für ein persönliches Gespräch:




Linkpfeil_Gruen